Zum Inhalt springen

Vorstellung

vorstellung

Wir schreiben das Jahr 2022 und obwohl das gesellschaftliche Erwachen es eigentlich nicht mehr vermuten lässt, befinden wir uns immer noch mitten in einer globalen Pandemie, deren Ende nicht wirklich in Sicht ist. Die Welt befindet sich zudem im Wandel und lebensbedrohliche Szenarien sind im europäischen Raum plötzlich keine Fiktion mehr, wie man sie aus Filmen zu kennen glaubt. Angesichts der zahlreichen Geschehnisse in den vergangenen beiden Jahren habe ich angefangen meinen Lebensaltag, meine Gewohnheiten, meine Prioritäten neu zu überdenken und letztlich entschieden, dass ich dringend etwas ändern muss!

Mein Name ist Alexander, ich bin vierzig Jahre alt und möchte im Bereich Gesundheit und Fitness noch einmal richtig angreifen. Es wird garantiert schwieriger als es damals Mitte Zwanzig war, aber vielleicht macht gerade dieser Umstand es spannend, mich auf meinem Weg voller Höhen und Tiefen ein Stück weit zu begleiten. Meine Ziele haben sich verändert, was ihr merken werdet, wenn ich meine individuellen Trainingspläne, Übungen und Routinen detailliert vorstelle.

obwohl ich stets bemüht bin, mir zahlreiches wissen anzueignen, werden die Erfahrungen, die ich mit euch teile häufig aus Versuch und Irrtum bestehen. Ich hege nicht den Anspruch in allem was ich tue perfekt zu sein und das solltet ihr auch nicht. Feedback, Meinungen und Hilfestellung sind jederzeit willkommen, wenn es euch gelingt, dabei bitte konstruktiv zu bleiben.

Neben dem Wunsch wieder körperliche Fitness zu erreichen packt mich momentan die neu entdeckte Leidenschaft für die Themengebiete Outdoor, Survival und konkrete Vorbereitung auf mögliche Krisensituationen. Wie bereits erwähnt, sollte man mit dem Gedanken spielen „Was wäre wenn plötzlich…“ Einmal abgesehen davon schätzen viele von uns leider zu wenig, welche enorm positiven Effekte die Natur auf Körper, Geist und Seele haben kann. Was man alles braucht, was man weniger braucht und was in der Wildnis völliger Quatsch ist, finde ich für euch heraus. Es gibt nämlich auch rechtlich einiges zu beachten, aber dazu mehr in den einzelnen Beiträgen.

Lifestyle und Ernährung wird selbstverständlich ein zentrales Thema meiner lebensumstellung sein. Die alles entscheidende Frage lautet, wie gut kann ich mich selbst disziplinieren? Mitte Zwanzig hat mir mein Körper gefühlt noch jede noch so grosse Sünde problemlos verziehen: Alkohol, Schlafmangel, ungesundes Essen. Das sieht mit Vierzig leider ganz anders aus. Ein klassischer Bürojob und mangelnde Bewegung in der Freizeit haben über die Jahre müde und faul gemacht. So wird es vielen von uns gehen und vielleicht kann ich mit meinen Erfahrungsberichten sowie Bild- und Videobeiträgen den einen oder anderen motivieren, selbst etwas zu verändern, was mich persönlich sehr freuen würde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner